Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung
Für die gesamte, insbesondere auch zukünftige Geschäftsverbindung gelten die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen und Nebenabreden bedürfen in jedem Fall unserer ausdrücklichen schriftlichen, rechtsverbindlich unterzeichneten Bestätigung. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Käufers haben keine Gültigkeit, auch wenn wir Ihnen nicht nochmals ausdrücklich widersprechen.

2. Vertragsabschluss
Unsere Angebote sind stets freibleibend und unverbindlich. Vertragsabschlüsse und sonstige Vereinbarungen werden erst durch unsere schriftliche Bestätigung verbindlich. Mündliche Abreden und Zusicherungen, einschließlich derjenigen unserer Vertreter bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit unserer schriftlichen Bestätigung. Die zum Angebot gehörenden Unterlagen wie Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts- und Maßangaben sind, soweit nicht anders vereinbart, nur annähernd maßgebend. Konstruktionsänderungen bleiben vorbehalten.

3. Preise
Für die Lieferung gelten unsere Listenpreise zum Zeitpunkt der Bestellung. Unsere Preise sind freibleibend und verstehen sich, falls nicht anders angegeben, inklusive der jeweils gültigen MwSt. ab Werk Voitsberg. Versandsonderwünsche werden zum Selbstkostenpreis berechnet. Der Mindestbestellwert beträgt Euro 25,00 inkl. MwSt.

4. Zahlungsbedingungen
Falls nicht anders vereinbart, sind unsere Rechnungen netto ohne Skonto zahlbar. Alle Rechnungen werden, wenn nicht anders vereinbart, nur gegen Vorauskasse oder Barzahlung ausgeführt. Alle Bankanweisungen sind spesenfrei für den Empfänger durchzuführen. Offene Spesen werden mit einer folgenden Rechnung nachgefordert. Zahlungen werden zunächst gegen etwaige Kosten und Zinsen berechnet, dann gegen die jeweils älteste Forderung. Mit Eintritt des Verzuges oder der Verweigerung der Annahme bestellter Waren werden sämtliche offene Rechnungsposten fällig. Eine Aufrechnung des Käufers findet nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen statt. Gleiches gilt auch für die Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten.

5. Vertragsrücktritt
Bei Annahmeverzug oder anderen wichtigen Gründen, wie insbesondere Konkurs des Kunden oder Konkursabweisung mangels Vermögens, sowie bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, sofern er von beiden Seiten noch nicht zur Gänze erfüllt ist. Im Fall des Rücktrittes haben wir bei Verschulden des Kunden die Wahl, einen pauschalierten Schadenersatz von 25% des Bruttorechnungsbertrages oder den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens zu begehren. Tritt der Kunde ohne dazu berechtigt zu sein vom Auftrag zurück, so haben wir die Wahl auf die Erfüllung des Vertrages zu bestehen oder der Aufhebung zuzustimmen. Im letzteren Fall ist der Kunde verpflichtet einen Schadenersatz in der Höhe von 25% des Bruttorechnungsbertrages oder den tatsächlich entstandenen Schaden zu bezahlen.

Bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz §5a Konsumentenschutzgesetz kann der Verbraucher vom Vertrag innerhalb von 7 Werktagen zurücktreten, wobei Samstag nicht als Werktag zählt. Die Frist beginnt mit dem Tag des Einlangens der Ware beim Verbraucher, oder mit dem Tag des Vertragsabschlusses. Es genügt, die Rücktrittserklärung innerhalb dieser Frist abzusenden. Tritt der Verbraucher gemäß dieser Bestimmung vom Vertrag zurück, hat er die Kosten für die Rücksendung der Ware zu tragen.

6. Lieferzeit
Das Verstreichen bestimmter Lieferfristen und -termine befreit den Käufer nicht von der Setzung einer angemessenen Nachfrist zur Erbringung der Leistung und der Erklärung, dass er die Leistung nach Ablauf der Frist ablehnen werde. Teillieferungen sind in zumutbarem Umfang zulässig. Die Lieferfrist verlängert sich - auch innerhalb eines Verzuges - angemessen bei Eintritt höherer Gewalt und allen unvorhergesehenen nach Vertragsabschluss eingetretenen Hindernissen, die wir nicht zu vertreten haben, soweit solche Hindernisse nachweislich auf die Lieferung des verkauften Gegenstandes von erheblichem Einfluss sind. Dies gilt auch dann, wenn diese Umstände bei unseren Lieferanten und deren Unterlieferanten eintreten. Beginn und Ende derartiger Hindernisse teilen wir dem Käufer baldmöglichst mit. Verzug und Ausbleiben der Lieferung haben wir so lange nicht zu vertreten, als uns und unsere Erfüllungsgehilfen kein Verschuldungsvorwurf trifft.

7. Gefahrübergang und Versicherung
Wird der Versand auf Wunsch oder durch Verschulden des Käufers verzögert, so lagert die Ware auf Kosten und Gefahr des Käufers. In diesem Falle steht die Anzeige der Versandbereitschaft dem Versand gleich. Im Übrigen geht die Gefahr mit der Übergabe der Waren an einen Spediteur oder Frachtführer, spätestens beim Verlassen des Lagers, auf den Käufer über. Die Versicherung gegen allgemeine Transportgefahren decken wir im üblichen Umfang für sämtliche Sendungen. Im Schadensfall sind uns bei Postversand die postamtliche Schadensbescheinigung oder bei Paketdiensten der Originalfrachtbrief, sowie die entsprechende Schadensbescheinigung unverzüglich einzureichen. Umfang und Höhe eines Schadens sind vom Empfänger sofort durch amtlich bestätigte Sachverständige oder in sonstiger Weise festzustellen. Eingegangene Sendungen sind deshalb sofort bezüglich Verpackung und Inhalt zu überprüfen. Ersatzansprüche gegen Beförderungsunternehmen sind dadurch sicherzustellen, dass bis zur Klärung des Schadensfalles die Annahme des Gutes verweigert und die Fracht einbehalten wird.

8. Eigentumsvorbehalt
Eigentum an den gelieferten Waren wird bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vorbehalten. Dieser Eigentumsvorbehalt gilt auch hinsichtlich der Forderungen, die nicht im direkten Zusammenhang mit der Eigentumsvorbehaltsware stehen, sondern sich aus der gesamten Geschäftsbeziehung ergeben.

9. Mängelrügen
Der Käufer hat die empfangene Ware unverzüglich nach Eintreffen auf Menge, Beschaffenheit und zugesicherte Eigenschaften zu untersuchen. Offensichtliche Mängel hat er innerhalb einer Woche durch schriftliche Anzeige uns anzuzeigen. Bei berechtigten Beanstandungen erfolgt nach unserer Wahl Nachbesserung fehlerhafter Ware oder Ersatzlieferung. Zur Mängelbeseitigung hat der Käufer uns die nach billigem Ermessen erforderliche Zeit und Gelegenheit zu gewähren, insbesondere den beanstandeten Gegenstand oder Muster davon zur Verfügung zu stellen. Wenn wir eine uns gestellte angemessene Nachfrist verstreichen lassen, ohne den Mangel zu beheben oder Ersatz zu liefern, oder wenn die Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung unmöglich ist, von uns verweigert wird oder fehlschlägt, steht dem Käufer nach seiner Wahl das Recht zur Rückgängigmachung des Vertrages oder zur Herabsetzung des Kaufpreises zu.

10. Gewährleistung
Für die Dauer von 24 Monaten ab Lieferdatum gewährleisten wir, dass die Liefergegenstände nach dem jeweiligen Stand der Technik frei von Fehlern sind. Keine Gewähr übernehmen wir für Unfallschäden, Mängel und Schäden, die aus ungeeigneter oder unsachgemäßer Verwendung, nachlässiger Behandlung oder Nichtbeachtung von Bedienungshinweisen entstanden sind. Versandkosten sind nicht Teil der Gewährleistung und werden separat in Rechnung gestellt. Die Gewährleistung erlischt, wenn Sie Eingriffe oder Reparaturen an Geräten vornehmen oder durch Personen vornehmen lassen, die nicht von uns autorisiert wurden. Eine Garantie für die normale Abnutzung von Kabel, Akkus, Blitzröhren und andere Verschleißteilen ist ausgeschlossen. Bei beschädigtem Garantiesiegel erlischt die Garantie. Erbrachte Garantieleistungen verlängern nicht die gewährte Gewährleistungszeit. Diese Gewährleistungsvereinbarung gilt ausschließlich im EU Raum – in Drittländern gilt die Gewährleistung des jeweiligen Landes.

11. Rücknahme von Waren
Waren werden vom Käufer nur nach besonderer Rücksprache zurückgenommen. Unvereinbart zurückgesandte Waren werden dem Absender nicht gutgeschrieben. Bei genehmigten Rücksendungen berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,- €. Sollte die Ware Gebrauchsspuren aufweisen, wird dies entsprechend vom Listenpreis in Abzug gebracht. Bei defekten Geräten werden nach entsprechender Prüfung der Reparaturpreis und die daraus resultierende Neuwertminderung vom Listenpreis abgezogen.

12. Reparaturen
Bei Einsendung von Geräten zu Instandsetzungszwecken außerhalb der Gewährleistung ist eine ausführliche Erklärung beizufügen, welche das Instandsetzungsbegehren verdeutlicht und die Reparatur ermöglicht. Ein Kostenvoranschlag wird nur auf ausdrücklichen Wunsch des Käufers erstellt. Die Rückversendung der in Reparatur gegebenen Waren erfolgt wenn nicht anders vereinbart ausschließlich gegen Vorauskasse. Beachten Sie dazu unter - Besondere Bedingungen - die zusätzlichen Reparatur- und Servicebedingungen.

13. Allgemeine Haftungsbegrenzung
Unsere Haftung richtet sich ausschließlich nach den vorstehenden Regelungen. Schadensersatzansprüche des Käufers aus Verschulden bei Vertragsabschluss, Verletzung vertraglicher Nebenpflichten und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit durch uns selbst oder einen unserer Erfüllungsgehilfen. SEACAM haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden an Personen und Geräten oder Schäden an eingebauten Kameras. Wir behalten uns das Recht auf technische Änderungen oder Umtausch vor. Die Haftungsbegrenzung gilt für den Käufer entsprechend. Regressforderungen im Sinne des §12 Produkthaftungsgesetztes sind ausgeschlossen, es sei denn, der Regressberechtigte weist nach, dass der Fehler von uns verursacht und zumindest grob fahrlässig verschuldet worden ist.

14. Erfüllungsort, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht
Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für Lieferungen und Zahlungen sämtlicher, zwischen den Parteien sich ergebende Streitigkeiten ist, soweit der Käufer Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögens ist, Voitsberg. Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich zwingend um verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt. Wir sind auch berechtigt am Sitz des Käufers zu klagen. Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in Österreich geltendem Recht unter Ausschluss des UN Kaufrechts.


Beachten Sie dazu unter - Besondere Bedingungen - die zusätzlichen Reparatur- und Servicebedingungen.